Deutsch English  

Produkte Hochbau

Produkte Chem. Betriebe & Raffinerien

Produkte Chem. Betriebe & Raffinerien

Subratech GesmbH
AGB's
Sitemap
Impressum
Leistungen    
UnternehmenLeistungenReferenzenPartnerNewsKontakt
 
Druckansicht
 

Subratech GmbH
Traunleitenstraße 23
4609 Thalheim bei Wels

Tel.: +43 (0) 72 42 / 27 804-0
Fax.: +43 (0) 72 42 / 27 804-40
Handy: +43 (0) 676 / 78 34 700
E-Mail: karl@poppenreiter.com

Ein Betreiber erwartet sich von einem Brandschutzsystem vor allem einem wirksamen Schutz bei einem worst case Szenario das nicht berechenbar ist, aber hundertprozentig heute, in drei Jahren, erst in 15 Jahren oder später eintreffen wird.

Um so wichtiger ist dass die applizierten Brandschutzprodukte nach Jahren der Freibewitterung auch im Ernstfall in der Praxis bei einem Brandereignis Ihre gestellten Aufgaben voll erfüllen.

Nachstehend erlauben wir uns Ihnen zur BESTÄTIGUNG der Funktionalität von Thermo-Lag Sublimations-Brandschutzsystemen die Leistungsfähigkeit  an Hand von ausgewählten Praxisbeispielen zu untermauern.

Joaquin, Texas 8. September 1979, Entgleisung eines Tankwagenzuges:

Nur die mit Thermo-Lag geschützten Kesselwaggons sind in dem Brandszenario als einzige nicht explodiert. Die beide involvierten mit Thermo-Lag geschützten Kesselwagen wurden nach der Sanierung wieder zum Transport eingesetzt.

Marathon Oil Co. New Mexico:

Ausschliesslich die erste Stützenreihe, die mit Thermo-Lag geschützt war hat der Brandlast standgehalten. Alle anderen Stahlbauteile (Stützen, Träger, Anbauten und Aufstiege) sind wie auf dem Foto ersichtlich kolabiert.

Occidental Petroleum Plant:

Gegenüberstellung von Thermo-Lag als HC Brandschutz an der Stahltragkonstruktion. Die Funktionalität von Thermo-Lag im Brandereignis ist durch die Ausbildung des Hitzeschildes, einer multizellularen Kohlenstoff - Matrix (schwarz) gut erkennbar. Bei einer nachfolgenden stahlbautechnischen Untersuchung wurden keinerlei Gefügestörungen festgestellt.

Occidental Petroleum Plant - General view before fire

Occidental Petroleum Plant - Thermo-Lag Protected Columns and beams after the fire

OMV AG Raffinerie Schwechat:

In der OMV-AG werden seit 1989 Thermo-Lag Sublimations-Brandschutzprodukte ( TL-440, TL-2000 und TL-3000) laufend für den HC-Brandschutz von u.a. LPG-Behälter, Stahlkonstruktionen und Kollonnenzargen eingesetzt.
Bei einem Brandereignis im Juli 2006 in der RD 4 Anlage hat sich Thermo-Lag 2000, appliziert 1995, an Kollonenzargen und Luftkühlerbleche wiederum in der Praxis hervorragend bewährt.

Die Funktionalität von Thermo-Lag ist am rechten Detailbild gut erkennbar. Ausbildung des Hitzeschildes (schwarze Charlayer, einer multizellularen Kohlenstoff - Matrix), unterhalb ist das nicht sublimierte Thermo-Lag (hellbeige) gut erkennbar. Einen Untersuchungsbericht sowie eine detailierte Dokumentation über die erfolgte Brandschadensanierung können Sie jederzeit anfordern.

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterGutachterliche Stellungnahme anfordern

Erdölraffinerie Emsland: Brandereignis VD 2 Anlage

Die Nachrüstung des H-90 Brandschutzes an Stahlkonstruktionen erfolgte in der Erdölraffinerie Emsland (Deutsche BP Aktiengesellschaft), seit dem Jahre 2000 kontinuierlich mit Thermo-Lag 3000.

Bei einem Brandereignis im September 2007 in der VD2 Anlage wurde die Funktionalität von Thermo-Lag 3000, appliziert im November 2002, in der Praxis bestätigt.

Nachstehend finden Sie einige Detailfotos mit unterschiedlichen Reaktionsstufen der Sublimationsbeschichtung.

Beginnende Sublimation des Brandschutzes im Randbereich

Bild rechts zeigt volle Funktionalität von Thermo-Lag 3000, Ausbildung des Hitzeschildes (schwarze Charlayer, einer multizellularen Kohlenstoff - Matrix).

Nach erfolgter Grobreinigung ist unterhalb der char layer das nicht sublimierte Thermo-Lag 3000 (hellbeige) gut erkennbar.

Die Gutachterliche Stellungnahme zum Brandschaden an der VD2-Anlage im Hinblick auf die vorhandene nach dem Brandschaden vorgefundene Beschichtung Thermo-Lag 3000 sowie einer Sanierung unter Zugrundelegung eines 90-minütigen HC Brandszenarios von Büro IBB, im Auftrage der Deutsche BP AG, kann jederzeit auf Anfrage übermittelt werden.

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterGutachterliche Stellungnahme anfordern